try another color:
try another fontsize: 60% 70% 80% 90%
Institut für Rechtsfragen der Freien und Open Source Software

Updated Guidance on “Community-Oriented” GPL Enforcement by the FSF

by Florian Idelberger

Late last year, the Free Software Foundation (FSF) in conjunction with the Software Freedom Conservancy (Conservancy) released updated report about its “Principles of Community-Oriented GPL Enforcement”, a reminder of how it sees its GPL (GNU General Public License) enforcement efforts and how it intends to act in these matters. This can serve as an example to show project maintainers what to look for in their own license management, or be helpful if they consider taking refuge under the protection of the Conservancy. On the other hand it could serve as an educational tool for commercial companies, to better understand what the priorities and needs of community oriented projects are. » Weiter

Creative Commons license affirmed by US-Court

by Florian Idelberger

This August, (but published only recently) the District Court in Columbia had to decide  on the interpretation and proper use of the CC-BY-SA 2.0 license, a Creative Commons license that requires attribution and publications of derivative works under the same license. The court regarded the license as effective on all accounts, in particular on the question of proper attribution as well as what constitutes a derivative work. Due to its specifics this case can be enlightening for non-professional users. » Weiter

Veranstaltung zu Open Source und dem kooperativen Umgang mit Softwarepatenten im europäischen Kontext

Das Open Invention Network und die FSF Europe organisieren in Berlin am 21. Oktober und in Warschau am 22. Oktober Veranstaltungen zum Thema Freie Software und defensive Patentstrategien. » Weiter

Vortragsmaterialien der Tagung Offene Lizenzen in den Digitalen Geisteswissenschaften online

Von: Dennis G. Jansen, LL.M. (Berkeley)

Ende April fand an der Bayerischen Akademie der Wissenschaften in München eine Tagung zum Einsatz von offenen Lizenzen in den Geisteswissenschaften statt. Inzwischen sind die Materialien der Vorträge online verfügbar. Bei den Materialien befindet sich neben einer kurzen Zusammenfassung der Beiträge und den Präsentationsfolien auch meist ein Videomitschnitt. Beiträge gab es zu den Themenbereichen: » Weiter

LG Halle: Erneute Lizenz nach Ziffer 8 Abs. 3 GPLv3 beseitigt nicht die Wiederholungsgefahr

von: Dennis G. Jansen, LL.M. (Berkeley)

Nach einem Verstoß gegen die GPLv3 besteht auch dann noch eine Wiederholungsgefahr, wenn gem. Ziffer 8 Abs. 3 der GPLv3 wieder eine Lizenz besteht. Das Landgericht Halle ließ den Einwand nicht gelten, Abmahnung und strafbewehrte Unterlassungserklärung seien sinnlos oder treuwidrig, wenn der Lizenzverstoß zuvor behoben wurde und gewährte eine einstweilige Verfügung gegen den Lizenznehmer. » Weiter

Collaborative Legal Text Editor - EC Publishes Source Code of LEOS Prototype

Von: Lisa Käde

On June 22nd 2015 the European Commission announced that the source code of a prototype of LEOS, an open source application for editing legal texts, was going to be made available soon. Now, the source code is available for download on on Joinup, the European Commission’s collaboration platform for ICT solutions. The most recent version was made available on July 27th. » Weiter

U.S. Supreme Court won't hear Oracle v. Google

Author: Dennis G. Jansen, LL.M. (Berkeley)

The U.S. Supreme Court rejected on June 29, 2015 Google's application to reverse the appellate court's decision in Oracle v. Google. The court has thus decided in accordance with the Solicitor General's non-binding recommendation. The parties are litigating about whether Google requires a license to distribute an API which is partially identical with Java's. The district court will now have to determine whether the use of parts of the API by Google in Android is covered by fair use or whether Oracle can expect to collect a substantial award in damages.

OLG Düsseldorf zu Patentverletzung beim Einsatz von Open-Source-Firmware

von Stefan Labesius

Die Vielseitigkeit von open source basierter Firmware zeichnet sich u. a. dadurch aus, bereits frei verfügbare Softwareimplementierungen auf ein bestimmtes Anwendungsszenario anpassen zu können. Die darin enthaltenen Software-Bestandteile (z. B. Standard-Programmbibliotheken) umfassen dabei in der Regel eine Vielzahl von Funktionen, die jedoch nicht alle von der jeweiligen Firmware angesteuert oder aufgerufen werden müssen, obwohl sie standrdmäßig mit kompiliert werden. Sofern derartige Funktionen allerdings eine patentierte Erfindung verwirklichen können, stellt sich die Frage, ob bereits darin eine Patentverletzung zu sehen sein kann. Wichtige Anhaltspunkte dafür hat nun das OLG Düsseldorf im Zusammenhang mit der Verschlüsselungssoftware OpenSSL, die auf Set-Top-Boxen enthalten war, geliefert (Urteil vom 29. Februar 2015 – 15 U 39/14). » Weiter

Will the E-Commerce Provisions in the Trade in Services Agreement (TISA) erode FOSS?

On 3rd June 2015 Wikileaks released a confidential document on Electronic Commerce as currently discussed by the USA, Japan, the EU and 21 other countries (excluding the BRIC States) in the TISA negotiations which seem to pose a serious threat to FOSS Development.

  » Weiter

Tagung "Offene Lizenzen"

Von: Dipl.-Jur. Dennis G. Jansen, LL.M. (Berkeley)

Am kommenden Montag und Dienstag, 27.-28. April 2015, findet in der Bayerischen Akademie der Wissenschaften in München eine Tagung des Münchner Zentrums für Digitale Geisteswissenschaften statt. Auf der Tagesordnung steht das Thema "Offene Lizenzen in den Digitalen Geisteswissenschaften". In dem öffentlichen Fachgespräch kommen WissenschaftlerInnen und PraktikerInnen verschiedener Institutionen zusammen, um das Thema aus unterschiedlichen Blickwinkeln zu diskutieren. » Weiter

Inhalt abgleichen