try another color:
try another fontsize: 60% 70% 80% 90%
Institut für Rechtsfragen der Freien und Open Source Software

World Wide Web Consortium veröffentlicht XML-Linksprache als Freie Software

Von Axel Metzger
 
Das W3C hat nach langjähriger Vorarbeit nunmehr die XML-Linksprache "XLink" Version 1.0 verabschiedet und nach den Bestimmungen der "W3C Software Notice and License" als Open Source Software frei gegeben . Das W3C-Konsortium ist eine Initiative von mittlerweile über 500 Institutionen und Unternehmen. Das W3C besteht seit 1995 und hat sich zum Ziel gesetzt hat, die Interoperabilität der im World Wide Web verwandten Protokolle zu sichern.

Hintergrund:
Die vom W3C veröffentlichten Spezifikationen und Protokolle werden oft zu Unrecht als Public Domain Software bezeichnet. In Wirklichkeit handelt es sich bei den Veröffentlichungen des W3C jedoch um Freie Software, deren Benutzung in einer detaillierten Lizenz im Einzelnen geregelt ist.
Die "W3C Software Notice and License" weist zahlreiche Parallelen zur abgewandelten BSD- Lizenz
Die Verpflichtungen der Nutzer beinhalten die Pflicht, die Lizenz jeder verbreiteten Kopie beizulegen. Bestehende Urhebervermerke dürfen nicht verändert werden. Der Urhebervermerk darf nicht für Werbung benutzt werden.
Interessant ist die Regelung in Nr. 3 der Lizenz: Änderungen an der Software müssen mit einem auffälligen Vermerk und dem Datum der Änderung gekennzeichnet werden. Diese Bestimmung hat die "W3C Software Notice and License" mit der GNU GPL gemeinsam.