Verbesserung der Rechtsdurchsetzung im geistigen Eigentum?