Nachrichtenarchiv

Lectures

ifrOSS offers lectures about all legal issues related to free software as well related policy issues. Depending on the audience lectures can either be tailored towards practical legal advice or policy issues. Apart from more general lectures about the basic legal issues of open source software, more specialized lectures are also possible such as: Read More...

Englisch

Imprint and Mailing Address

Institut für Rechtsfragen der Freien und Open Source Software (ifrOSS)

Gesellschaft bürgerlichen Rechts

represented by:

Dr. Till Jaeger

Prof. Dr. Axel Metzger

Dr. Olaf Koglin

Dr. Till Kreutzer

Stefan Labesius

Dennis Jansen

Bredowstraße 3
10551 Berlin

  Read More...

Englisch

Members

Englisch

About ifrOSS: Objectives, Work, History

ifrOSS is a private institute aiming to follow the rapid development of Open Source Software from a legal perspective. The institute also deals with related fields such as Open Content and Open Access and legal issues from areas including IT-Law, intellectual property law, patent law, contract law and competition law. To this end, ifrOSS participates in the legal and political dialogue through petitions, statements and presentations. ifrOSS is an independent 'online institute' without library, conference rooms or organisational links to public bodies or institutions. Read More...

Englisch

Institute

This part provides general information about the Institute for Legal Issues of Free and Open Source Software. Please feel free contact us with any questions. Read More...

Englisch

Mitautor der GPL Version 3 arbeitet an GPL-Fork - ohne die FSF

von Prof. Dr. Axel Metzger
 
Read More...

OLG Düsseldorf zur Nutzung von Werktiteln bei GPL-Software

von: Dr. Till Jaeger
 
Das OLG Düsseldorf hat einem einstweiligen Verfügungsverfahren entschieden (Az. 1-20 U 176/11), dass der Inhaber einer Marke für eine GPL-Software die werktitelmäßige Verwendung des geschützten Namens nicht verbieten darf, etwa wenn die Bezeichnung nicht für einen Hinweis auf eine betriebliche Herkunft verwendet wird, sondern darauf, welches Programm in einem Produkt installiert ist. Read More...

Vorschlag des ifrOSS zu insolvenzrechtlichen Fragen bei OSS-Lizenzen

von: Dr. Till Kreutzer

Seit einigen Jahren schon wird darüber diskutiert, das Insolvenzrecht in Bezug auf Lizenzverträge zu reformieren. In Rede steht ein neuer § 108a Insolvenzordnung (InsO), mit dem geregelt werden soll, was mit Lizenzverträgen passiert, wenn der Lizenzgeber insolvent wird. Am 18.1.2012 hat das Bundesjustizministerium (BMJ) einen neuen Diskussionsentwurf vorgestellt (siehe den Text in unserer Stellungnahme). Zu diesem haben wir in einer Eingabe vom 5. Mai an das BMJ Stellung genommen, die Besonderheiten von OSS dargestellt und einen speziellen Lösungsvorschlag für Open Source und Open Content unterbreitet. Read More...