Ein Recht auf (lebenslange) Updates?