try another color:
try another fontsize: 60% 70% 80% 90%
Institut für Rechtsfragen der Freien und Open Source Software

III. ifrOSS Lizenzen

Das CeC Centrum für eCompetence in Hochschulen NRW (CeC), vormals Kompetenznetzwerk Universitätsverbund MultiMedia NRW genannt, hat im Jahr 2003 eine Reihe von Open Content Lizenzen und sonstigen, allgemein verwendbaren Lizenzen von den ifrOSS-Mitarbeitern Dr. Axel Metzger und Dr. Till Jaeger entwickeln lassen. Im Rahmen der Umgestaltung der Hochschullandschaft in Nordrhein-Westfalen wurde das CeC aufgelöst und die Rechte an den Lizenztexten auf das ifrOSS übertragen, das nunmehr die Lizenztexte auf ihren Webseiten zur Verfügung stellt und pflegt. Entsprechendes wird auch für ein umfangreiches FAQ gelten, in dem wiederkehrende Fragen rund um das Thema Open Content beantwortet werden. Neben den Lizenztexten in der ursprünglichen Version 1.0 sind nunmehr die neuen Versionen 1.1 abrufbar, die seit dem 6. August 2007 in Kraft sind und auch für Werke gültig ist, die vor diesem Termin lizenziert wurden:

ifrOSS Lizenz für Freie Inhalte, Version 1.1: Texte, Datenbanken, Computerprogramme und andere Werke können nach dieser Lizenz durch jedermann und umfassend genutzt werden. Gestattet ist die Vervielfältigung, Verbreitung und Veränderung des Werks. Die Lizenz beinhaltet eine "Copyleft"-Klausel: Wer veränderte Versionen des Werks erstellt, muss diese nach den Bestimmungen der Lizenz als Open Content frei geben. Zur Version 1.0.

ifrOSS Lizenz für die freie Nutzung unveränderter Inhalte, Version 1.1: Werke, die nach dieser Lizenz genutzt werden können, dürfen vervielfältigt, verbreitet und zum Download bereitgehalten werden. Zur Version 1.0

ifrOSS Lizenz für die Nutzung von Inhalten in bestimmten Nutzerkreisen, Version 1.1: Wer seine Arbeitsergebnisse nur bestimmten Personen und Einrichtungen oder einem abstrakten definierten Kreis von Nutzern zur Verfügung stellen will, kann auf diese Lizenz zurückgreifen. In der Lizenz finden sich verschiedene Elemente, die aus der "Open Source"-Welt bekannt sind. Insgesamt handelt es sich aber nicht um "Open Content", da nur bestimmten Personen eine Nutzung des Werks gestattet wird. Zur Version 1.0

Lizenz für die nichtkommerzielle Nutzung von Inhalten an Schulen und Hochschulen (MuSofT Lizenz), Version 1.1: Wer seine Arbeitsergebnisse nur zum Zweck der nichtkommerziellen Nutzung an Schulen und Hochschulen zur Verfügung stellen will, kann auf diese Lizenz zurückgreifen. Auch in dieser Lizenz finden sich verschiedene Elemente, die aus der "Open Source"-Welt bekannt sind. So sind die Lizenznehmer nach dem "Copyleft"-Prinzip verpflichtet, Fortentwicklungen den anderen begünstigten Personen zur Verfügung zu stellen. Insgesamt handelt es sich aber nicht um "Open Content", da die Nutzung des Werks nur zu einem festgelegten Zweck gestattet wird. Zur Version 1.0