try another color:
try another fontsize: 60% 70% 80% 90%
Institut für Rechtsfragen der Freien und Open Source Software

EuPL

EU veröffentlicht Entwurf der EUPL v. 1.2 und bittet um Anregungen und Kritik

von Dipl.-Jur. Dennis Jansen

Die Europäische Kommission veröffentlichte heute den Entwurf zur Version 1.2 der europäischen Open Source Lizenz EUPL. Ziel der neuen Version ist es unter anderem, die Kompatibilität zu GNU GPL, LGPL und AGPL 3.0 herzustellen. Dafür soll die Kompatibilität zur Common zugunsten der Eclipse Public License entfernt werden. Die Kommission bittet nun bis Mitte März um Anregungen und Kritik des Entwurfs. Die Veröffentlichung der endgültigen Version ist für Juni 2013 geplant. » Weiter

Version 1.1 der EUPL erschienen

Von Dr. Till Jaeger
 
Zwei Jahre nach der Veröffentlichung der Version 1.0 der European Public License (EUPL) wurde nunmehr die Version 1.1 veröffentlicht. » Weiter

Public License (EUPL) in 22 Sprachfassungen verfügbar

Von Dr. Till Jaeger
 
Die European Public License (EUPL) ist in ihrer Version 1.0 nunmehr in 22 Sprachfassungen einsetzbar. Am 9. Januar 2008 hat die Europäische Kommission die neuen Sprachfassungen offiziell abgesegnet. Damit ist die EUPL die erste Open Source-Lizenz, die in einer derart großen Zahl gleichberechtigter Sprachfassungen vorliegt. Andere Open Source-Lizenzen liegen zumeist nur als "inoffizielle" Übersetzungen vor. Die EUPL ist eine Lizenz mit strengem Copyleft, die die rechtlichen Besonderheiten der Mitgliedsstaaten der Europäischen Union besondert berücksichtigt. Entwickelt wurde die Lizenz im Rahmen des Kommissionsprojektes IDABC (Interoperable Delivery of European eGovernment Services to public Administrations, Business and Citizens), das die gemeinsame Nutzung von Software innerhalb der Verwaltungen der Mitgliedsstaaten fördern soll und der Generaldirektion für Informatik (DIGIT) angehört. Die EUPL kann aber auch in jedem privaten Softwareprojekt zur freien Lizenzierung verwendet werden. » Weiter

Entwurf für eine europäische Open Source Lizenz erstmals der Öffentlichkeit präsentiert

Von Till Kreutzer

Auf einem Workshop im Rahmen des Linuxtages haben Mitarbeiter des EU-Programms IDABC (Interoperable Delivery of European eGovernment Services to public Administrations, Business and Citizens) einen ersten Entwurf für die European Union Public Licence (EUPL) vorgestellt. Die Arbeiten an dem Entwurf gehen auf eine Initiative unter der Leitung der EU-Kommission (Generaldirektion Unternehmen und Industrie) zurück. Die EUPL wurde vorrangig für Software erstellt, die im Zuge des IDABC-Programms entwickelt wurde. Sie soll zudem dem übergeordneten Zweck dienen, "rechtliche Interoperabilität" herzustellen, um die gemeinsame Nutzung von Software aus dem öffentlichen Sektor zu unterstützen. Auch soll mit der Bereitstellung einer "offiziellen" europäischen Open Source Lizenz der Einführung unterschiedlicher (unter Umständen inkompatibler), nationaler Open Source Lizenzen entgegengewirkt werden. » Weiter

Inhalt abgleichen